Sommer- und Winterseiten von Matratzen

Häufig liest oder hört man etwas von einer Sommer- und Winterseite bei Matratzen. Mit diesen Begrifflichkeiten meint man nicht die schöne oder hässliche Seite einer Matratze. Tatsächlich handelt es sich um zwei unterschiedlich präparierte Seiten einer Matratze, die vornehmlich in dem angegebenen Halbjahr zum Einsatz kommen sollen. Bei der Sommerseite handelt es sich überwiegend um Baumwolle und Polyester, die in den Bezug eingesteppt sind. Sie sollen die Sommerhitze ableiten und kühlend wirken. Den umgekehrten Effekt bewirkt auf der Winterseite Schafschurwolle und macht es dem Schläfer möglichst kuschelig und wohlig. Überhaupt hat das Wenden der Matratze positive Auswirkungen auf ihre Funktion und Lebensdauer.

Im Frühjahr sollte man die Matratze auf Sommer wenden

Bei vielen Matratzen findet man auf den Seiten ein Hinweis des Herstellers, dass es sich hier um die Sommer- bzw. die Winterseite der Matratze handelt. Bei Kauf einer Matratze sollte man auf dieses Zeichen achten, denn die verschiedenen Seiten der Matratzen unterstützen einen erholsamen und gesunden SchlafDie Sommerseite, die man von Mitte Frühjahr bis Mitte Herbst nutzen sollte, zeichnet sich dadurch aus, dass im Bezug meist Baumwolle oder Polyester eingesteppt wurde. Dieses Material soll der sommerlichen Hitze entgegen wirken und den Schläfer kühlen, in dem es die Wärme von ihm wegleitet. Das geschieht insbesondere durch die Aufnahme von Schweiß. Damit sorgt die Sommerseite einer Matratze für ein gesundes Schlafklima und einen angenehmeren Schlaf.

Schafschurwolle für wohlige Wärme

Die Winterseite hingegen, auf die man die Matratze im Herbst wenden sollte, ist meist aus Schafschurwolle gefertigt. Sie soll in der kalten Jahreszeit für Wärme und kuscheliges Wohlsein sorgen. Schafschurwolle besitzt jedoch auch die Eigenschaft, Schweiß aufzunehmen und Wärme dadurch vom Körper abzuleiten. Deshalb eignet sich eine wollbesetzte Seite auch für den Sommer. Häufig findet man eine solche Kombination bei Matratzen. Die Winterseite der Matratze unterstützt durch ihre Eigenschaften einen gesunden und erholsamen Schlaf an den kälteren Tagen des Jahres.

Wenden hilft

Überhaupt führt das regelmäßige Wenden einer Matratze zu einer längeren Lebensdauer. Auf diese Weise verhindert man eine einseitige Belastung und die Feinpolster können sich wieder erholen. Wenn es die Konstruktion der Matratze zulässt, kann man auch Kopf- und Fußende der Matratze in Abständen tauschen. Matratzen mit separaten Sommer- und Winterseiten sollten auf jeden Fall im Frühjahr und Herbst auf die jeweilige Seite gewendet werden.



Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen